Finden Sie uns auf Google+
Modellbaustudio Wilke GbR
Altendorf 57 - 58 Nordhausen, 99734
+49-(0)-3631-462 460 Hours: Mo-Fr 10:00 - 18:00 Sa 09:30 - 12:00

Bereiche des Automodellbaus

Im Bereich des Automodellbaus gibt es den Unterschied zwischen: Wettbewerbsmodellen, Funktionsmodellen und Standmodellen.

Inhalt
  • Wettbewerbsmodelle
  • Funktionsmodelle
  • Standmodelle
  • Quellen

Wettbewerbsmodelle

Angetrieben durch Elektro- oder Verbrennungsmotoren, oft reine Zweckbauten.

Funktionsmodelle

Ähnlich ausgeführt wie Standmodelle, es werden im Bezug auf Originaltreue Abstriche in Kauf genommen, um das Modell mittels Fernsteuerung oder als Slotcar auf der Autorennbahn betreiben zu können bzw. einige Funktionen ausführen zu können. Die bekanntesten Hersteller sind diesbezüglich Carrera, Ninco, Fly, Scaletrix und SCX

Standmodelle

Möglichst genau dem Original nachempfunden.
Modellautos werden, grob geordnet, nach Motiven, Modellherstellern und/oder Maßstabsklassen gesammelt. Im deutschsprachigen Raum herrschen die Maßstäbe 1:87 (H0/Modelleisenbahn-Maßstab), 1:43 und 1:18 vor. Im Bereich Baumaschinen und Trucks ist der Maßstab 1:50 weit verbreitet (u.a. Conrad, NZG, Joal, Tekno, Corgi usw). Der Sammlermaßstab 1:24 hat seinen Ursprung in den USA und wird auch heute noch vorwiegend dort gesammelt. Etwa seit 2003 ist auch in Deutschland eine erhebliche Steigerung der Nachfrage an Modellen in 1:24 zu verspüren - hauptsächlich bedingt durch den momentanen Trend zu Tuning-Modellen (z.B. von Jada), welche hauptsächlich in 1:24 angeboten werden. Modellautos sind vorwiegend fertig gebaut und montiert. Die meisten Details lassen sich zweifelsfrei an den 1:18 Modellen erkennen. Diese sind auch die Modelle mit den meisten Funktionen. (Türen, Kofferraum und Hauben sind oft zu öffnen, die Räder lassen sich lenken, usw.) Hersteller: AutoArt, Kyosho, Ertl, Yatming, CMC, Norev, Revell, SunStar, OCC, Bburago, Hot Wheels, Maisto, Welly. 1:43 ist der Maßstab mit der größten Auswahl und auch der größten Sammlergemeinde. 1:43 ist der (sogenannte) internationale Sammlermaßstab und wird eigentlich fast überall weltweit gesammelt. Renommierteste Hersteller von Fertigmodellen in 1:43 sind die Firmen Minichamps, AUTOart, Norev, Ebbro, IXO, Schuco, Spark, Troféu, Brumm + Premium Classixxs. Die im Allgemeinen oft als "Matchboxautos" bezeichneten Modellautos im Maßstab 1:64 erfreuen sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit. Deswegen entspringen diese, meist aus Metall- und Plastikteilen gefertigten Modelle, sehr oft der Fantasie. Natürlich gibt es ebenso sich am Vorbildhersteller orientierende Autos. Wichtige Hersteller sind z.B.: Sieper Siku, Matchbox, Hot Wheels und Majorette. 1:87er werden hauptsächlich im deutschsprachigen Raum gesammelt. Aus Deutschland kommen auch die meisten Hersteller, die in dieser Baugröße Modelle produzieren. Modelle in 1:87 sind zumeist aus Plastik, seit 2000 gibt es aber auch einige Modelle in Metall. Die Hersteller BrekinaBuschHerpa und Wiking sind nur einige wichtige Vertreter dieser Branche. Weitere nennenswerte Maßstäbe sind 1:8, 1:12, 1:32, 1:64, 1:120 (Spur TT). Es gibt weltweit mehr als 100 Hersteller für Modellautos, dazu kommen noch unzählige Kleinserienhersteller. Diese stellen Modelle in kleinen Serien (10 - 100 Stück) her, oftmals wird das Modell hierbei aus Resine hergestellt, nicht wie bei den Großserienherstellern aus Metall. Das Grundmodell besteht aus Metall (auch hier gibt es Ausnahmen), die Anbauteile (Fensterscheiben, Scheinwerfer, Reifen, Scheibenwischer,usw.) sind meist aus Plastik. Sehr feine Teile, wie Kühlergrills oder auch Scheibenwischer sind aus Fotoätzteilen. Rennwagenmodelle werden meistens mit Nass-Schiebebildern beklebt, um den authentischen Rennlook wiederzugeben.
Daneben ist der Maßstab 1/24 verbreitet im Modellbau von Standmodellen aus Plastik oder Resin. Hier sind vor allem die Modelle der Firmen Tamiya aus Japan und Revell zu nennen.

Quellen

  • Wikipedia frei Enzyklopädie

Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken

Unsere Facebook Fan PageWerden Sie Fan von uns auf Facebook.

Folgen Sie uns auf Twitter.

Folgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns bei Google+