Finden Sie uns auf Google+
Modellbaustudio Wilke GbR
Altendorf 57 - 58 Nordhausen, 99734
+49-(0)-3631-462 460 Hours: Mo-Fr 10:00 - 18:00 Sa 09:30 - 12:00

Antriebssysteme der Modelleisenbahn

Die Antriebe der Modelleisenbahnen haben sich seit ihrem ersten Auftreten stark verändert und sich immer am modernsten Stand der Technik orientiert.

Inhalt:
  • Mechanisch
  • Elektrisch
  • Echtdampf
  • Verbrennungsmotor
  • Quellen

 

Mechanisch

  • Rollmodelle: Die Modelle werden von Hand über die Gleise bewegt.
  • Uhrwerksbahnen: Modelle, welche eine uhrwerksähnliche Mechanik beinhalten.

Elektrisch

  • Zweischienen-Zweileiter: Die beiden Schienen bilden die Pole der Stromversorgung. Diese Form ist international die üblichste Form, bis auf Märklin H0 arbeiten alle heute noch produzierten Modelleisenbahnen nach diesem System. Die Stromversorgung ist in aller Regel Gleichstrom oder ein wechselstromartiges Digital-Signal.
  • Dreischienen-Zweileiter: Die beiden "normalen" Schienen bilden elektrisch einen Pol, eine Mittelschiene (bei Märklin H0 als Punktkontakt aufgeführt) den zweiten. Dieses System wird von Märklin bei der Spur H0 verwendet, außerdem fand es früher bei einigen Anbietern in Spur 0 Anwendung.
  • Dreischienen-Dreileiter: Eine Mittelschiene ist ein Pol der Stromversorgung, eine der Außenschienen der zweite. Hiermit lassen sich auf einem Gleis zwei Lokomotiven unabhängig steuern. Dieses System wurde von Trix Express verwendet, welches Anfang 2004 wegen mangelnder Nachfrage und überalterter Optik (die Technik hat sich im Grunde seit der Erfindung 1935 nicht geändert) eingestellt wurde.
  • Akkumulator oder Batterie: Gleichstrom wird über einen im Zug mitgeführten Akku oder eine Batterie dem Antriebsmotor der Lok zugeführt.

Echtdampf

Bei Echtdampfmodellen werden im Modell durch verschiedene Mittel (Strom, Spiritus, Esbit u.a.) Wasser zu Dampf umgewandelt und damit ein oder mehrere Zylinder angetrieben. Speziell bei Bahnen grösserer Maßtäbe, wie z.B. der LGB-Gartenbahn, gibt es ein nennenswertes Angebot an fertigen Triebfahrzeugen und Bausätzen mit Dampfbetrieb. Aber auch die Baugrösse H0 wird mit diversen in Serie gebauten Echtdampfmodellen versorgt, allerdings sind die dann sehr filigranen Modelle eher für die Vitrine als den Alltagsbetrieb ausgelegt. Als Hersteller von Modellen und Bausätzen für die LGB-Gartenbahn seinen z.B. die Fa. Regner und die Fa. Wilesco genannt, des weiteren gibt es noch eine grosse Zahl von Kleinserienherstellern. Einen Überblick über die Szene bietet das jährliche Echtdamptreffen im Auto- und Technikmuseum Sinsheim.

Verbrennungsmotor

Dem dieselelektrischen Vorbild nachempfunden treibt ein Verbrennungsmotor einen Generator an, der den Strom zum Betrieb eines Elektromotors liefert. Diese Antriebsart wird in Analogie zu Echtdampf als Echt-Diesel bezeichnet, auch wenn kein Diesel als Brennstoff eingesetzt wird.

Quellen

  • Freie Enzyklopädie Modellbau-Wiki

{amazonWS:itemId=3870945990}

Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken

Unsere Facebook Fan PageWerden Sie Fan von uns auf Facebook.

Folgen Sie uns auf Twitter.

Folgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns bei Google+