Finden Sie uns auf Google+
Modellbaustudio Wilke GbR
Altendorf 57 - 58 Nordhausen, 99734
+49-(0)-3631-462 460 Hours: Mo-Fr 10:00 - 18:00 Sa 09:30 - 12:00

Bereiche im Modellbahnbau

Im Bereich der Modelleisenbahnen gibt es den Unterschied zwischen Standmodellen und Funktionsmodellen.

Inhlat:
  • Standmodellen
  • Funktionsmodellen
    • Virtuelle Modelleisenbahn
    • Zugsimulation
    • Industrie
    • Computerspiel
  • Quellen

 

Standmodelle

In dieser eher kleinen Kategorie finden Bausätze aus Plastik oder Metall wieder, wobei im Wesentlichen einzelne besondere Fahrzeuge sehr detailgetreu nachgebildet werden. Dieser Bereich spielt aber im Vergleich zum Funktionsmodellbau nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Funktionsmodellbau

Der Funktionsmodellbau spiegelt im Wesentlichen das Hobby des Anlagenbaus wieder wobei die Fans und Bastler in der Regel sehr danach streben auf ihrer Anlage eine kleine möglichst realistische Welt zu schaffen. Je nach zur Verfügung stehendem Platz haben sie die Möglichkeit zwischen mehreren Maßstäben zu wählen.

Eine virtuelle Modelleisenbahn ist eine Computersimulation eines Modell-Eisenbahnbetriebes ( = Modelleisenbahnsimulation; das wäre die korrekte aber im Handel ungebräuchliche Begriffsbildung). Meist bestehen diese Programme aus zwei Programmteilen: einem Planungsmodus und einem Spielmodus.

Eine Zugsimulation stellt die Fahrt eines Zuges oder anderer streckengebundener Fahrzeuge der Eisenbahn wirklichkeitsgetreu nach. Zugsimulationen dienen der Ausbildung von Lokführern parallel zur Praxis im Führerstand und werden in der Forschung und Entwicklung von Triebfahrzeugen der Industrie eingesetzt. Für Heimcomputer sind auch viele Programme entwickelt worden, die primär Unterhaltungszwecken dienen und zu den Computerspielen zählen.

Virtuelle Modelleisenbahn

Im Planungsmodus können Gleise verlegt sowie Signal- und Weichensteuerung definiert werden. In manchen Programmen besteht auch die Möglichkeit zur Gestaltung der Umgebung, so lassen sich z.B. auch Gebäude, Vegetation und sonstige Gegenstände platzieren.

Im Spielmodus kann man die Züge fahren lassen. In der Regel wird eine automatische Steuerung über Signale und Kontaktpunkte oder aber über eine Skriptsprache simuliert. Bei der manuellen Steuerung übernimmt der Spieler selbst die Steuerung der Züge. Hierbei sollen realistische Eigenschaften der Züge mehr oder weniger gut berücksichtigt werden.

Man unterscheidet zwischen 2D- und 3D-Programmen, wobei der Fokus bei 2D-Programmen auf die maßstäbliche Planung gelegt ist. 3D-Programme bieten meist eine realistische Zugsteuerung sowie die Möglichkeit, die Anlage durch verschiedene Kameraperspektiven zu betrachten. Ein typisches und verbreitetes Programm dazu ist Eisenbahn.exe Professional.

Die Eisenbahnsimulation/virtuelle Modelleisenbahn ist eine preiswerte, platzsparende Alternative zur normalen Modelleisenbahn. Sie kann aber auch zur Planung einer späteren realen Modelleisenbahn dienen.

Zugsimulation

Eine Zugsimulation stellt die Fahrt eines Zuges oder anderer streckengebundener Fahrzeuge der Eisenbahn wirklichkeitsgetreu nach. Zugsimulationen dienen der Ausbildung von Lokführern parallel zur Praxis im Führerstand und werden in der Forschung und Entwicklung von Triebfahrzeugen der Industrie eingesetzt. Für Heimcomputer sind auch viele Programme entwickelt worden, die primär Unterhaltungszwecken dienen und zu den Computerspielen zählen.

Industrie

Das Verhalten von Zugfahrzeugen hängt maßgeblich von den Umweltbedingungen ab, insbesondere dem Aufbau der Schienen und der Streckenführung. Diese werden über die Fahrwerke auf das Fahrzeug weitergegeben und haben damit Einfluss auf dessen Beladungsfähigkeit, Steigungsfähigkeit und Geschwindigkeit. Speziell für die Bahnverwaltungen mit einem hohen Anteil an Gebirgsstrecken stellen sich in Bezug auf die Längsdynamik von Eisenbahnzügen folgende Fragen:

  • Welche Längsdruckkräfte entstehen beim Anfahren und Bremsen?
  • Welchen Einfluss hat eine ungleichmäßige Beladung der Waggons auf die Längsdruckkräfte und die Entgleisungssicherheit?
  • Welchen Einfluss hat der Einsatz nachschiebender Lokomotiven auf die Längsdruckkräfte?
  • Wie wirken sich enge Bogenradien, Steigungen und Neigungswechsel auf die Entgleisungssicherheit aus?
  • Wie beeinflussen Seitenpuffer oder Mittelpufferkupplungen die Entgleisungssicherheit?

Computerspiel

Die Computerspiele dienen primär dem Unterhaltungszweck, und müssen daher nur bedingt Fahreigenschaften eines Zuges nachbilden. In vielen Fällen sind diese Computerspiele auch mit einer Wirtschaftssimulation des Bahnverkehrs verknüpft. Im Vergleich mit anderen Computerspielen sind die Zugsimulationen jedoch oft realitätsnah gestaltet, und bilden in der Regel existierende Strecken nach. Sie werden häufig zur spielerischen Ergänzung des Betriebs von Modelleisenbahnen verwendet.

Bekannte und verbreitete Zugsimulatoren sind:

  • Train Simulator (TS)
  • Boso View Express (BVE), Freeware
  • die Eisenbahn.exe-Reihe (EEP)
  • Mechanik, Freeware (polnischer Simulator)
  • Microsoft Train Simulator (MSTS)
  • ProTrain - Add-Ons für den Microsoft Train Simulator
  • Loksim3D, Freeware
  • RailSim, Freeware
  • Train Master
  • ProTrain Perfect
  • Trainz Railroadsimulator (TRS2004)
  • Zusi
  • SimSig Signalling Simulator

Die in Klammern gesetzten Abkürzungen sind im Internet unter den Fans von Eisenbahnsimulatoren üblich.

Quellen

  • Freie Enzyklopädie Wikipedia

Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken

Unsere Facebook Fan PageWerden Sie Fan von uns auf Facebook.

Folgen Sie uns auf Twitter.

Folgen Sie uns auf Google+Folgen Sie uns bei Google+