Steuerung im RC-Modellbau

In diesem Artikel erhalten Sie eine Übersicht über die Steuerungsmöglichkeiten im RC-Modellbau.

Inhalt:
  • Steuerung
  • Quellen

Steuerung

RC-Modelle werden über einen meist mobilen Sender gesteuert (Funkfernsteuerung), der die Steuerimpulse in der Regel in mehreren getrennten Kanälen überträgt, wobei für jede Modellfunktion ein Kanal (genaugenommen ein Kanalpaar) verwendet wird. Die Modellfunktionen sind zum Beispiel Lenkung, Leistungssteuerung, Bremse, Gangschaltung. Modellseitig wird ein auf die Senderfrequenz abgestimmter Empfänger mit passendem Quarz benötigt und ein Servomotor (kurz Servo) bzw. elektronische oder manuelle Fahrregler, um die Steuersignale in Veränderungen der Radeinschläge, Ruderausschläge und Motorleistungen umsetzen zu können. Bei elektronischen Reglern passiert dieses durch digitale Signale. Bei mechanischen Reglern wird ein Kontaktstift, der die Motorversorgungsspannung verändert, durch einen Servo verschoben.

Bei der Lenkung wird ein Signal über den Empfänger zum Servo geschickt. Dieser formt die Signale in eine mechanische Bewegung um. Durch Lenkhebel wird die Kraft auf die Lenkstangen übertragen, die einen Lenkeinschlag der Räder bewirken.

Für die Beschleunigung von Verbrennermotoren wird auch ein Servo verwendet. Dieser regelt die Öffnung des Vergaserkückens. Durch das Öffnen des Vergasers wird mehr Luft angesaugt, mehr Treibstoff mitgerissen und bei der Verbrennung mehr Energie freigesetzt. Die Kurbelwelle/Antriebswelle dreht sich schneller. Für die Beschleunigung von Elektromotoren werden die Zeitintervalle, in denen der Elektromotor mit Strom versorgt wird, verkürzt, so dass sich der Motor schneller dreht, dadurch auch die Räder schneller drehen und das Modell beschleunigt.

Quellen

  • freie Enzyklopädie Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.