Bauen, Alterung und Patinieren von Bausätzen

 Unter Patinieren im Modellbau versteht man die leichte farbliche Veränderung von Bauteilen, um diesen Teilen ein gebrauchtes (realistisches) Aussehen zu geben. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Patinier-Verfahren beschrieben.

Inhalt
  • Benötigtes Material
  • Bauteile bearbeiten
  • Verkleben
  • Bemalen und Patinieren
  • Verfahren 1: Wassermalkasten
  • Verfahren 2 (Acryl-Wasserfarben Methode)
  • Verfahren 3 (Abtönfarben-Methode)
  • Die Fenster
  • Schwärzen
  • Witterungsspuren
  • Fertig!
  • Mehr zu Alterung
  • Bücher zum Thema
  • Quellen

 Benötigtes Material

Sie benötigten folgendes Werkzeug und Material: Seitenschneider, Cuttermesser, Schleifpapier, Uhu, Farbe,Pinsel, Schere, ein beliebiger Häuserbausatz

Bauteile bearbeiten

Die Seitenwände werden mit dem Seitenschneider aus der Spritzgussform herausgetrennt und die Trennstellen abgeschmirgelt.

Manche Teile beläst man besser am Spritzling zum Bemalen, besonders kleine Teile. Da bleiben die Finger sauber.

Verkleben

Die Seitenwände werden nun unter Druck aneinander geklebt. Fertig ist der Rohbau!

Bemalen und Patinieren

Verfahren 1: Wassermalkasten

Mit den Farben aus einem gewöhnlichen Wassermalkasten lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Mit einem weichen Pinsel und sehr wenig Wasser gut Farbe aufnehmen (fast trocken); dann leicht mit dem Pinsel über die zu verändernde Fläche streichen.

Meist nimmt man Farbtöne, die den zu patinierenden Flächen ähnlich sind, um nur dezente Eindrücke zu vermitteln. So lassen sich z.B. frisch geklebte, glänzende Flächen eines Hauses in realistisch matte Hauswände/Dachflächen verwandeln. Bei richtigen Verschmutzungen müssen kräftigere Farbunterschiede gewählt werden.

Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass auch nach dem Trocknen der Farben noch Korrekturen (z.B. mit einem feuchten Lappen oder Pinsel) möglich sind. Allerdings sind die getrockneten Farben nicht griffest. Wird das patinierte Modell noch öfter in die Hand genommen, empfiehlt sich deshalb ein Finish mit mattem Klarlack. Diesen bringt man am besten mit einer Airbruch-Pistole auf. Günstige Einsteigersets hat Revell in seinem Sortiment. Wer aber diese Investition scheut, kann sich auch andern weitig weiter helfen. In „Mutter’s Friseurutensilien“ findet sich bestimmt eine Dose Haarlack bzw. Haarspray. Diese beiden Sachen kann man zur Not auch als Fixierung der Panina benutzen. Bitte darauf achten, das nicht zuviel Material auf gebracht wird (Gefahr von Läufern), lieber 2 mal Dünn als einmal zuviel. Aus Sicherheitsgründen darauf achten, das KEINE offene Flamme in der Nähe ist.

Verfahren 2 (Acryl-Wasserfarben Methode)

Eine haltbare Methode besteht darin Acrylfarben zu verwenden. Diese gibt es im Baumarkt auch in einer wasserverdünbaren Variante welche sich dann auch mit Wasserfarben mischen lässt. Dabei ist auch eine deckende Behandlung möglich.

Verfahren 3 (Abtönfarben-Methode)

Eine haltbare Methode besteht darin,Abtönfarben zu verwenden. Diese gibt es im Baumarkt und lässt sich auch mit Wasserfarben mischen. Dabei ist eine deckende Behandlung möglich. Die Farbe ist wasserlöslich, leichte Alterungen lassen sich erzielen, indem man eine Farbe deckend aufträgt und dann mit einem weichen Lappen oder Küchentuch die Farbe wieder abwischt. Nach dem Durchtrocknen der Farben sind diese relativ abriebfest.

Wichtig!!

Vorsicht, die Klebeflächen unbedingt frei von Farbe halten, nötigenfalls nachschmirgeln oder mit dem Cutter abschaben.

 Die Fenster

Nach gutem Trocknen kann man die Fensterrahmen und Plexiglasscheiben einkleben.

 Schwärzen

Soll das Gebäude beleuchtet werden, ist es sinnvoll, das Haus von innen mit Abtönfarbe zu schwärzen (Vorsicht: Fenster!)

Besonders die Fugen in den Ecken sollten lichtdicht werden. Und normalerweise brennt nicht im ganzen Haus das Licht. Also ruhig ein paar Fenster mit schwarz zumalen.

Witterungsspuren

Das Gebäude ist erstmal fertig, nun soll es aber noch Witterungsspuren bekommen.

Um Verwitterungsspuren herzustellen, benötigen Sie ein Glas Wasser, einen Tropfen Spülmittel und einen Tropfen schwarze Farbe. Das Gemisch wird mit einem weichen Pinsel gleichmäßig auf den Boden oder die Wände aufgetragen. (Vorsicht: Lecknasen!)

Am besten immer von oben nach unten arbeiten, so wie das Regenwasser in natura auch fließt. Dann sammelt sich der Schmutz von alleine an den richtigen Stellen.

 Fertig!

Zu guter Letzt können, je nach Wunsch, Gardinen von innen mit einem Klebestift eingeklebt werden. Fertig! Viel Spaß beim Aufstellen!

Mehr zu Alterung

Quellen

  • Freie Enzyklopädie Modellbau Wiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.