Schweißlicht

Gute Lichteffekte durch schweißen geben der Anlage einen besonderen schönen Effekt. Für die Beispielanlage wurde ein Bausatz von Conrad für 9,95€ verwendet (Art.-Nr.: 210148-LN). Die Teile werden auf der Platine zusammengelötet. Der Modellbahner des Beispiels verwendete anstatt blauer Glühbirnen, 5 hochweiße LED’s von Reichelt (Art.-Nr.: LED 5-18000 WS) mit 220 Ohm Vorwiderstand. Die Schaltung benötigt 12 V Wechselspannung. Auf einen Platinenstreifen wurden die 5 LED’s angebracht und werden im Lokschuppen unterhalb des Fensters befestigt, so  dass von außen nicht in den Lichtstrahl hinein gesehen werden kann. Die LED’s entsprechen eher der Farbe des Schweißlichts, als Glühlampen.

Die Beispielanlage wurde im Stil des Jahres 1930 erbaut. Dazu wurden die Lok und die Fahrwerks- und Kesselteile aus dem Revell-Bausatz verwendet.

Über das Schaltrelais (Typ K84) werden die Schweißeinheiten geschaltet und wird im Steuerprogramm mit einem Schaltersymbol bedient. Dadurch arbeitet das Schweißlicht dauerhaft.

                                   Video: Schweißarbeiten (6,3 MB)

Im WDP-Programm wird mit zwei Stellwerkswärtern ein automatisches Zählwerk konfiguriert, welches z.B. von 99 rückwärts zählt und dies ab 0 wiederholt.

Dirk Streuber benutzte dazu einen Stellwerkswärter und einen virtuellen Schalter. Dieser soll bei der Stellung des Schalters auf rot ihn wieder auf grün stellen. Zudem soll ein Zählersymbol um die Zahl 1 vermindern, sonst wird er wieder auf rot gestellt. Dadurch schaltet der Schalter ca. 1 mal pro Sekunde und das Zählersymbol vermindert sich um 1. Der zweite Stellwerkswärter setzte nebenbei das Zählersymbol auf 99, wenn es bis auf 0 gezählt hatte. Ein solch dauernd laufender Zähler kann ebenso zum Ein- und Ausschalten verschiedener Kirmes-Geräte, Tag-und Nachtsteuerung auf der Modellbahn oder Geräuschgeneratoren verwendet werden.  Es dient außerdem den Ein- und Ausschalten des Schweißlichtes. Diese Arbeit wird von zwei Stellwerkswärtern übernommen. Einer schaltet bei einem Zahlenwert von 90 ein und der andere bei 45 aus. Somit kann in der Hälfte der Zeit geschweißt werden.

Quelle: http://www.moba-tipps.de/elektrik.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.