Straßenlaternen selber bauen

Die bekannte Form „Peitschenlampe“ ist immer noch beliebt. Die im Handel erhältlichen Exemplare belasten den Etat des Modellbahners jedoch erheblich, sobald ausgedehnte Straßenzüge ausgeleuchtet werden sollen.

Inhalt

  • Anleitung
  • Als Material benötigen wir:
  • An Werkzeuge halten wir bereit:
  • Vorbereiten
  • Zusammenbau
  • Varianten
  • Mehr zu Straßenlaternen selber bauen
  • Quellen

Anleitung

Als Material benötigen wir:

  • Messingrohr in 2mm, 3mm und 4mm Außendurchmesser
  • etwas Alublech von 0,25mm Stärke (der Verschluss ausgedienter 3,5″-PC-Disketen eignet sich bestens)
  • eine Kabelbirne, z.B. 12 V, 0,04A, wahlweise SMD-LED weiß nebst Vorwiderstand und Lackdraht
  • Lötzinn

An Werkzeuge halten wir bereit:

  • Feine PUK-Säge oder Dekupiersäge
  • Tiefziehform und Gesenk
  • Stahlkabel (0,8 mm)
  • Senker oder Bohrer für die Grate im Rohr
  • Lötkolben
  • Feile

Vorbereiten

Wir sägen uns drei Stücke Rohr verschiedener Kaliber, die möglichst genau ineinander passen (Stichwort: Radioantenne). Die Rohre an den Enden mittels Senker oder Bohrer (innen) respektive Feile (außen) entgraten. Zusammen ergeben sie den Mast der Laterne. Das dünnste Stück muss noch zu einem Winkel von etwa 120 – 135 ° gebogen werden. Dazu stecken wir das Stahlkabel in das Rohr. Nun können wir es über eine Matritze (oder, je nach Anforderung auch freihändig) biegen, ohne Gefahr zu laufen, dass das Rohr knickt.

Zusammenbau

...nur noch lackieren.

 

…nur noch lackieren.

Die drei Rohrstücke werden nun im richtigen Abstand ineinander gesteckt und zusammengelötet. Unsaubere Lötstellen werden mit der Feile versäubert. Das im Tiefziehverfahren entstandene Gehäuse wird aufgesteckt und verklebt. An der Kabelbirne wird ein Kabel ganz kurz abgetrennt und abisoliert. Das lange Kabel führen wir durch den Mast, das kurze Ende wird oben beim Lampenschirm angelötet. Nachdem wir am unteren Mastende noch die zweite Leitung angelötet haben, wird die Laterne lackiert und ist fertig zum Einbau.

Varianten

Der untere Mast ist für H0 natürlich recht dick. Wer das nicht mag, kann selbstverständlich auch eine „zweistufige“ Laterne anfertigen (unten nur 3mm). Oder noch dünner, je nachdem, welche Rohre zu bekommen sind. Auch das Gehäuse, kann je nach Geschick, sicherlich noch kleiner gebaut werden. In dem Besipiel hatte ich eine Serienlaterne von Viessmann als Größen-Muster hergenommen.

Mehr zu Steuerung von Funktionen

Quellen

  • Freie Enzyklopädie Modellbau Wiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.