Stromversorgung

Für die digitalen Steuergeräte wird eine externe Stromquelle mit 16 V Wechselstrom benötigt. Eine Alternative bieten Transformatoren, die sich jedoch im Preis niederschlagen.

Für den nachfolgenden Tipp wird keine Verantwortung bei Schadensfall genommen. Der Tipp sollte nur von erfahrenen Elektronikern vorgenommen werden.

Als Bahntrafo wurde ein Transformator mit 15 V / 2×8 A „Mordstrumm“ gekauft. Dabei versorgt der Sekundärkreis des Transformators alle Magnetartikel und der zweite Kreis mit 8 A versorgt die zwei Booster. Ein Transformator mit 240 VA kostet ca. 41 €.

Die 15 V- Spannung darf nicht ohne Absicherung fließen und die Anlage betreiben. Die beiden Sekundärkreise (aufgeteilt in 2×3 einzelne Stromkreise) sind mit der 3A Fernsicherung abgesichert sein. Der Stromkreis für die Versorgung der Magnetartikel benötigt extra eine 2A Sicherung, da sonst durch Kurzschlüsse der Weichencoder kaputt geht. Für diesen Stromkreis kann ebenfalls einen extra Bahn Trafo verwendet werden, der nicht mehr als die übliche Stromstärke abgibt.

Bei der Beispielanlage wurde ein Trafo mit 15 V verwendet, obwohl 16 V angegeben wurde. Dies ist möglich, da die Leerlaufspannung 15,7 V beträgt und für den Betrieb ausreichend ist.

Die Trafos, Steckdosenleisten und Sicherungen können unter einer herauszunehmenden Bodenplatte im Eckteil des Steuerpults verstaut werden und Sie sind vor Stromschlägen geschützt. Die Primärstromkreise der Trafos sollten zusätzlich isoliert in einer geschlossenen Verteilerdose untergebracht werden.

Quelle: http://www.moba-tipps.de/elektrik.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.