Einbau von stromführenden Kupplungen

Man kann den Strom von der Lok durch alle Wagen mit einer stromführenden Kupplung verbinden. Diese ist jedoch für den ein oder anderen etwas teuer.
In einem Beispiel werden dünne flexible Litzen (mit 0,6 mm Außendurchmesser) mit einem Mikrostecker von Viessmann oder Conrad für die Stromverbindung verwendet. Die Stiftleisten und Buchsenleiste mit jeweils 20 Kontakten (Art.-Nr.: 739200 und 739243) von Conrad liefern eine passende Stecker-Buchsen-Kombination. Nach zwei Kontakten der Leiste kann diese mit einer Laubsäge durchtrennt werden. Damit die Polarität nicht verloren geht, dann markieren Sie die Seiten mit Farbe. Die dünne Leitung fällt zwischen den Faltenbälgen des Schnellzugwagens kaum auf. Die Mikrosteckerverbindung kann zudem unter den Wagenboden verlegt werden. Kleben Sie einfach die Kupplung mit UHU-Plus am Wagenboden an. Dadurch brechen die Litzen an den Lötstellen nicht so schnell bei Zugbewegungen.

Die Kabel können auch bei einem Triebwagenzug einfach durchlaufen. Dadurch kann man jedoch diese Kabel nicht mehr trennen ohne das Dach entfernen zu müssen.

Quelle: http://www.moba-tipps.de/elektrik.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.