Tipp: – Testen der Rückmelde-Module

Mit dem Programm „Hyper-Terminal“ testen Sie(Bestandteil von Windows XP und älteren Betriebssystemen) einfach ihre verwendeten Module. Nach einem Testlauf werden fehlerhafte Module angezeigt und können ausgetauscht oder bearbeitet.

Anleitung:    Data/rm-testen.zip

Für das Verständnis für die Funktionsweise von Rückmeldemodule, benötigt man Kenntnisse über die hexadezimalen und binären Zahlendarstellungen. Jedoch kann auch ohne Kenntnisse einen fehlerhaften Melder oder ein ganzer defekter Strang erkannt werden.

Dirk Streuber sendete die Ausarbeitung „Terminal HSI“ für die Konfiguration des Programms. Wichtig hierbei ist die Passung des Rechners und die Angabe, auf welchem Port die Schnittstelle liegt. Der Befehlssatz für das HSI-88 stammt von Littfinski.

Als Ergebnis der Fehlersuche erhalten Sie eine Datei (wie die HSI.ht-Datei), die man öffnen muss, damit eine Fehlermeldung aufgeht. Sie sehen nicht nur Fehlermeldungen bezüglich falscher Schnittstellen, sonder noch mehr Daten die ausgelesen wurden (Protokoll hoch scrollen).

Nun stellt sich die Frage, wie die Daten gelesen werden. Dazu wurde eine Anleitung geschrieben „Die HSI auslesen“.

Das Ergebnis:

Einige Minuten nach dem Start des Tests kamen viele Telegramme des Melders Nr. 2. Die Meldung Nr. 6 konnte nicht übersetzt werden. Es wurden 3 Melder von 10 erkannt, die defekt waren. Die Ursache war der klebende Hartschaum von Pattex (ist leitfähig) auf der Unterseite, der zur Fixierung des Melders genutzt wurde.
Nach Jahren lösten sich bei der Beispielanlage von den Buskabeln zwischen den Decoder eine der 6 Adern (durch eine kalte Lötstelle). Daraufhin konnte das Programm nochmals genutzt werden.

Quelle: http://www.moba-tipps.de/steuerung.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.