brennendes-haus

Wie baut man ein brennendes Haus?

Was wird benötigt?

  1. Elektronik-Baustein Brandflackern (z.B. von Tams)
  2. 3 gelbe SMD-LEDs
  3. 2 rote SMD-LEDs
  4. Kupferlackdraht
  5. Karton
  6. Klebeband
  7. Rauchgenerator (z.B. von Faller)
  8. Gebäude

brennendes-haus

Vorgehensweise

Als erstes sollte man an die SMD-LEDs die Kupferlackdrähte löten.

Jetzt wird das Gebäude mit dem Rauchgenerator versehen. Wenn Sie einen neuen Bausatz verwenden denken Sie beim Zusammenbau gleich daran entweder das Dach oder im Boden eine Öffnung zu lassen um den Generator einsetzen zu können. Meistens muss man nur das Dach abnehmen und Ihn hineinstellen. Der Rauchgenerator sollte sicher stehen und nicht wackeln können.

Als dritter Schritt muss der Rauch zu den Fenstern und Öffnungen geleitet werden aus denen es rauchen soll. Bauen Sie aus Karton eine kleine Vorrichtung, die den Rauch zum gewünschten Fenster leitet. Das der Rauch nicht unterwegs verloren geht, baut man an die Seite jeweils zwei Karton-Platten. So entsteht ein Kanal, dessen einzigste Öffnung das Fenster ist.

Die Scheibe, die meistens hinter dem Fenster ist, müssen Sie entfernen.

Nun schließen Sie die SMD-LED an die Platine an. Die LEDs befestigen Sie hinter dem Fenster, aber so, dass man sie von außen nicht sieht.

Sie müssen jetzt nur noch die Platine und den Rauchgenerator anschließen (gegebenenfalls mit Rauchdestillat füllen) und Ihr Haus kann „brennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.